Musik

Musik ist ein wichtiger Teil der Alltags- und Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Musik kommt in ihrem Leben ganz selbstverständlich vor und spielt oft eine bedeutende Rolle für die Persönlichkeitsentwicklung.

Auf die vielfältigen Vorkenntnisse (z. B. durch Instrumenalunterricht und Chorpraxis) und Hörerfahrungen (z. B. privater Musikgeschmack oder Konzertbesuche) wird im Musikunterricht Bezug genommen.

Auf dem Lehrplan stehen einerseits traditionelle Themen (Musikgeschichte), die sich nach den Vorgaben des sächsischen Musik-Lehrplans für das Gymnasium richten, andererseits auch zeitgemäße und gesellschaftsrelevante Inhalte, die mit dem Schulkonzept eng verbunden sind.

Nach den Grundlegungen in den Klassen 5 und 6 wird in jedem Schuljahr eine musikgeschichtliche Epoche vertiefend behandelt. Untersucht werden wichtige Komponisten und bedeutende Werke, welche die jeweilige Epoche repräsentieren und stellenvertretend für größere Entwicklungen stehen.
Dabei wird das bewusste Wahrnehmen und konzentierte Hören von Musik trainiert sowie die Ausdrucksmöglichkeiten zur Beschreibung von Musik erweitert. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich einen Wortschatz an, um Musik sowohl fachlich als auch subjektiv beurteilen zu können.

Dass Musikgeschichte nicht trocken und verstaubt ist, sondern eine Vielzahl an aktuellen und alltäglichen Bezügen aufweist, wird besonders in den Unterrichtsreihen zu "Musik und Gesellschaft/Politik" thematisiert. Auch hier geht es um die bewusste Wahrnehmung von Musik, die Untersuchung gesellschaftlicher Zusammenhänge und die eigene Meinungsbildung.

Klasse 7
Musikgeschichte: Wiener Klassik
Musik und Gesellschaft/Politik: Politische/Historische Lieder

Klasse 8
Musikgeschichte: Romantik (19. Jahrhundert), Exkurs: Geschichte der Gospelmusik
Musik und Gesellschaft/Politik: Weltliche und christliche Liedermacher

Klasse 9
Musikgeschichte: Barock (18. Jahrhundert)
Musik und Gesellschaft/Politik: Musik fremder Kulturen - Afrika

Klasse 10
Musikgeschichte: Moderne (20. Jahrhundert)
Musik und Gesellschaft/Politik: Filmmusik, Exkurs: Musik in der Werbung


Um Musik wahrnehmen und sinnvoll erschließen zu können, sind auch Grundkenntnisse in Notenlehre und Musiktheorie erforderlich. Diese werden von Klasse 5 an eingeführt und kontinuierlich erweitert, vertieft und angewendet.

Dem praktischen Umgang mit der Musik (Singen, Musizieren, Bewegen) wird an unserer Schule ein hoher Stellenwert eingeräumt. Pro Halbjahr sind hierzu zwei Leistungen vorgesehen: Singen in der Gruppe (Liedgestaltung) und Musizieren von einfachen Sätzen oder Erfinden kleinerer Kompositionen. Bei diesen praktischen Aufgaben können die Schülerinnen und Schüler selbständig in Gruppen üben, eigene Arrangements gestalten und entsprechend ihrer Vorkenntnisse oder Vorlieben persönliche Beteiligung ausdrücken.
(Es ist immer wieder spannend und eindrucksvoll, welche tollen Ergebnisse durch den kreativen Umgang mit der Musik entstehen.)

Selbstverständlich werden im Musikunterricht auch Tests geschrieben. Diese werden in der Regel eine Woche vorher angekündigt.

Besonderes Gewicht wird auf die Ausbildung der jugendlichen Stimmen und ein vielfältiges Liedrepertoire gelegt. Singen macht Freude, erzeugt Gemeinschaft und ist ein guter Ausgleich für die Kopfarbeit.
Durch gezieltes (z. B. Einsinge-Übungen) und regelmäßiges Üben wird das Gehör geschult und der Umgang mit der eigenen Stimme trainiert. Ziel ist es, die erlernten Lieder ausdrucksvoll, auswendig und ggf. mehrstimmig zu singen.
Das Repertoire ist sehr abwechslungsreich; es umfasst weltliche und christliche Lieder verschiedener Herkunft und Epochen, z. B. Volkslieder, Kanons, Spirituals und Gospels, Evergreens, neue Kirchenlieder und aktuelle Popsongs. In kleinen Gruppen können sich die Schüler selbständig mit den Liedern beschäftigen und ihnen eine ganz persönliche Note verleihen.

Im Musikunterricht werden auch die Lieder für Schulgottesdienste und Veranstaltungen geübt sowie musikalische Präsentationen vorbereitet.

In den Klassen 5 und 8 umfasst der Musikunterricht eine Doppelstunde pro Woche; in den Klassen 6, 7 und 9 ist das Fach einstündig.


Ausstattung des Musikraums

Der Musikraum verfügt über ein transportables E-Piano, 3 Xylophone, einige Bassbausteine, einen Klassensatz Boomwhackers und eine große Auswahl an Rhythmusinstrumenten.
Besonders hervorzuheben sind 18 Laptops, die für Recherchen und die Anwendung von Musik-Software (z. B. Notensatzprogramm) genutzt werden können. Außerdem gibt es einen fest installierten Beamer und eine Musikanlage.

 

„Die Schule sollte es sich immer zum Ziele setzen, den jungen Menschen als harmonische Persönlichkeit und nicht als Spezialisten zu entlassen."
(Albert Einstein)

Kontakt

Christliches Gymnasium „Rudolf Stempel“
Lange Straße 51
01587 Riesa

Telefon: 03525 5183800
Telefax: 03525 51838014

Sekretariat Frau Ulbricht E-Mail schreiben
Schulleitung Frau Dr. Tellisch E-Mail schreiben

SCHNUPPER-UNTERRICHT

Interessierte Schüler laden wir jederzeit herzlich zum Schnupperunterricht ein. Zur individuellen Terminabsprache wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat unter:

Telefon: 03525 5183800