Unterrichtszeiten

Der Unterricht beginnt bei uns für die kleinen Klassen um 08:15 Uhr und dauert je nach Stundenplan im Durchschnitt bis 14:45 Uhr. Dazwischen liegen verschiedene Pausenzeiten.

Größere Klassen starten zum Teil auch mit der nullten Stunde.

Mit Ausnahme der 3. Stunde werden bei uns Fächer vorwiegend im Doppelblock (90 Minuten) unterrichtet. Es gibt ein A-/B-Wochensystem, bei dem einzelne Blöcke im Zweiwochentakt wechseln.

Nervige Stunden- und Pausenklingel??? - nicht bei uns. Wir verstehen Schule als einen harmonischen und ruhigen Prozess und wollen uns nicht von einem Klingeln stören lassen. Der pünktliche Unterrichtsbeginn und -schluss gelingt meistens problemlos.

Im Nachmittagsbereich stehen den SchülerInnen weiterhin verschiedenste Ganztagsangebote zur Verfügung - egal ob sportlich, künstlerisch oder musikalisch...

0. Stunde

1./2. Stunde

Frühstückspause 

3. Stunde

Hofpause

4./5. Stunde

Mittagspause

6./7. Stunde

07:30 - 08:15 Uhr

08:15 - 09:45 Uhr

15 Minuten

10:00 - 10:45 Uhr

15 Minuten

11:00 - 12:30 Uhr

45 Minuten

13:15 - 14:45 Uhr


Feste Klassenräume

Es ist uns wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, verantwortungsbewusst mit z.B. ihrem Klassenraum umzugehen. Daher findet dort der meiste Unterricht statt. Ausnahme bilden dabei einzelne Naturwissenschaften, Sport oder auch Musik sowie Kunst. Dafür stehen fachspezifische Räume bereit.

Im gemeinsamen Klassenrat organisieren die SchülerInnen dabei die Gestaltung und Reinigung des Raumes selbst. Dazu gehört auch das tägliche Kehren und die Müllentsorgung. Auch diese Dinge sind wichtig für eine gelingende Persönlichkeitsentwicklung.


Klassenrat

Der Grundsatz des Klassenrates geht auf die Pädagogik von Célestin Freinet (1896-1966) zurück. Die gemeinsame Planung und gegenseitige Unterstützung im Alltag stehen dabei im Zentrum. Die SchülerInnen bewältigen anfallende Schwierigkeiten im sozialen Gefüge der Klasse größtenteils eigenständig. Der Klassenrat ist damit ein lebendiges Selbstbestimmungsorgan und ein wichtiges Instrument der Demokratie. Einmal wöchentlich findet der Klassenrat unter Leitung der KlassensprecherInnen statt. Rückblickend werden Probleme analysiert und Lösungsmöglichkeiten gemeinsam erörtert. Zudem werden gemeinsame Erlebnisse geplant und durchgeführt (z.B. Teamtage, Klassenfahrten oder gemeinsame Ausflüge).


Tutorenschaften

Wir nehmen uns die Zeit...

Es ist uns besonders wichtig, dass SchülerInnen und KlassenlehrerInnen in einem regelmäßigen Austausch sind. Daher finden bei uns wöchentlich bis monatlich Tutorengespräche statt.

Dabei werden verschiedene Dinge gemeinsam in einem 4-Augen-Gespräch besprochen:

  • aktuelles Befinden
  • Erfolgserlebnisse 
  • Probleme in der Schule, Klasse, mit anderen LehrerInnen, in einzelnen Fächern
  • Wünsche und persönliche Ziele
  • Ideen zur Verbesserung des persönlichen Schulalltags oder auch Lernprozesses
  • aber gern auch Privates, wenn die SchülerInnen dies ihrerseits wünschen
  • uvm.

Kurz um: In Tutorengesprächen unterstützen Lehrende diesen Prozess. Gemeinsam wird das Lernen unter die Lupe genommen. Was ist in der vergangenen Woche oder Zeit gut gelaufen, wo sind Veränderungen notwendig, was kann ich anders und besser machen? Immer geht es um Weiterentwicklung, um das Erkennen von Optionen. 

Das Leben selbst lässt einen manchmal den Überblick verlieren. Daher ist es umso wichtiger, dass Heranwachsende lernen, ihre Stärken zu erkennen und an ihren Schwächen zu arbeiten, ihr Lernen zu koordinieren und zu managen, um Schule und Freizeit gut und gewinnbringend zu rhythmisieren.


Pausengestaltung

Ecken, in denen sich Grüppchen aus einzelnen Klassen aufhalten und über andere lästern?
Die gibt es sicherlich, aber nicht bei uns!

Unsere Hofpausen sind anders –

  • hier quatschen und tratschen die Schülerinnen aus der Klasse 8 mit Kindern aus der 6 und 7,
  • hier spielen SchülerInnen der Klassen 5 und 6 Verstecke,
  • auf dem Sportplatz spielen SchülerInnen der Klasse 10 mit den Kindern aus der Klasse 5 Fußball,
  • in der Bibliothek stöbern SchülerInnen mit und ohne Handicap in Büchern,
  • im Musikraum singen SchülerInnen der Klassen 5-9 gemeinsam für ein Musical
  • oder einzelne SchülerInnen nehmen an den verschiedenen GTA-Angeboten teil, die bei uns auch z.T. im Mittagsblock angeboten werden
  • natürlich sind auch unsere Tutorengespräche in der Mittagspause gern besucht

SchülerInnen der Klasse 10 bis 12 dürfen das Schulgelände auch in den Pausen verlassen.

kurzum:
An unserer Schule wird die Pause anders gestaltet,
an unserer Schule wird Schulgemeinschaft gelebt!


Mittagessen

Unser Mittagessen wird frisch und regional in Großenhain zubereitet und zu uns gebracht. Die SchülerInnen können zwischen 3 Essen auswählen. Ein Menü ist dabei immer vegetarisch und das dritte Essen täglich die Option eines frischen Salates. Dazu besteht die Möglichkeit, frische Milchvariationen zu erwerben. Ein Großteil der Lebensmittel sind hochwertige Bioprodukte und wurden von umliegenden Bauern erzeugt. Die Bestellung erfolgt dabei unkompliziert über einen Online-Anbieter und kann sogar täglich bis 8 Uhr aufgegeben oder geändert werden.

In der Regel essen ca. ¾ aller SchülerInnen beim Mittagessen mit. Die ruhige Atmosphäre der Mittagspause lädt zum Essen und Verweilen in der Schulmensa ein.

Unsere Schulküche bietet aber auch die Möglichkeit, selbst mitgebrachte Speisen aufzuwärmen.


Zentraler Nachschreibetermin

War man mal krank oder hat eine Leistung aus anderen wichtigen Gründen verpasst? - kein Problem.

Wie bieten immer mittwochs einen zentralen Nachschreibetermin ab 15 Uhr an.

In einzelnen Fällen werden auch Lösungen innerhalb des Unterrichtes gefunden.


Schulsozialarbeit und Teamtage

Den Kindern steht es immer offen, Probleme, Sorgen oder andere Themen mit unserer Schulsozialarbeiterin Janine Seemann (derzeit in Elternzeit) zu besprechen. Dafür gibt es einen eigens eingerichteten Raum - ein Raum, der "frei" von LehrerInnen, Eltern oder auch anderen SchülerInnen ist. Also genau der Ort, wo man auch Dinge im Vertrauen besprechen kann, die von unserer unabhängigen Schulzozialarbeiterin unter einem ganz anderen Licht betrachtet werden können. Dabie arbeiten wir auch eng mit dem Sprungbrett Riesa e.V. zusammen.

So gehören z.B. auch klasseninterne Teamtage in regelmäßigen Abständen zu unserem Schulalltag dazu. Dabei stehen ganz das Wir in der Klasse, der zusammenhalt, die Toleranz untereinander und das faire Miteinader im Fokus.

Schulsozialarbeit

Beratung, Vernetzung und Prävention

Schulsozialarbeit bietet so viele Möglichkeiten und ist eine freiwillige Hilfsinstanz an und in der Schule. Ich biete:

  • Beratungsangebote für Kinder und Jugendliche und deren Eltern
  • Vermittlung von Unterstützungsmöglichkeiten
  • Vernetzung in der Schule und im Gemeinwesen
  • Einzelfallhilfe und Einzelfallarbeit
  • soziale Gruppenarbeit
  • Gruppenstärkende Übungen
  • Präventionsangebote

Sprungbrett Riesa e.V.

Verein zur Förderung der Jugend- und Familienhilfe, Arbeitsförderung und Gemeinwesenarbeit.

http://www.sprungbrett-riesa.de/

Janine Seemann

Ich bin die richtige Ansprechpartnerin für: Stress in der Schule, Ärger mit Freunden oder Ängsten und Sorgen. 

Du hast Probleme und brauchst einfach mal ein offenes Ohr oder jemanden, der dir hilft? Bei mir ist jeder willkommen!

Unsere Gespräche sind vertraulich.

Kontakt:

Janine Seemann

seemann@sprungbrett-riesa.de

0176/ 10 19 48 58

„Die Schule sollte es sich immer zum Ziele setzen, den jungen Menschen als harmonische Persönlichkeit und nicht als Spezialisten zu entlassen."
(Albert Einstein)

Kontakt

Christliches Gymnasium „Rudolf Stempel“
Lange Straße 51
01587 Riesa

Telefon: 03525 5183800
Telefax: 03525 51838014

Sekretariat Frau Landeck E-Mail schreiben
Schulleitung Frau Langer E-Mail schreiben
Geschäftsführung Frau Ulbricht E-Mail schreiben

SCHNUPPER-UNTERRICHT

Interessierte Schüler laden wir jederzeit herzlich zum Schnupperunterricht ein. Zur individuellen Terminabsprache wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat unter:

Telefon: 03525 5183800